Villajoyosa: Fischerdorf

Camping, Meer, Kultur, Tradition,...

Villajoyosa war traditionell ein Fischerdorf. Seit dem 15. Jahrhundert und bis noch vor wenigen Jahrzehnten widmete sich praktisch die gesamte Bevölkerung dem Meer und in der Region gab es einige renommierte Werften.

Immer bei Sonnenaufgang kann man in der Bucht beobachten, wie die Boote zur Arbeit aufbrechen. Wenn Sie am Nachmittag mit dem Fischen fertig sind, wird der Markt zu einem Treffpunkt. Bei einer Auktion werden die verschiedenen Chargen verkauft. Wenn Sie sich für diese Tradition interessieren, können Sie um Erlaubnis bitte, am Nachmittag, diesen Markt zu besuchen.

Auch finden wir heute noch eine der vielen Werften, die es in Villajoyosa gab. Die Werft Santa Marta repariert momentan die lokale Fischerflotte.

Auf der anderen Seite spielt die Netzindustrie nach wie vor eine wichtige Rolle. Wussten Sie, dass man bei der Analyse der Objekte aus der römischen Zeit, die man in Allon fand, zum Schluss kam, dass es hier eine Netzfabrik gab? Man nimmt an, dass es die einzige in ganz Hispanien war. Diese Industrie schaffte jahrhundertelang Arbeit für ganze Familien und dabei spielten besonders Frauen eine wichtige Rolle.

Kennen Sie die Carrer Pal (Calle Pal) in der Altstadt? Aufgrund der Länge der Straße war dies der perfekte Ort zur Verarbeitung und Reparatur der Netze, da diese hier von einem zum anderen Ende der Straße ausgebreitet werden konnten. Wir empfehlen Ihnen einen Spaziergang durch diese Straßen.

Auch dass die Häuser farbig gestrichen sind, stimmt mit diesem Marine-Handwerk überein. Traditionell wurden die Häuser von Villajoyosa mit der Farbe getönt, die vom Streichen der Boote übrig war.

Villajoyosa ist andersartig

Entdecken Sie dieses wundervolle Dorf und praktizieren Sie alternativen Tourismus. Sie finden hier Strand, Sonne, Kultur und Traditionen. Sie werden überrascht sein!

Like our page

1000

Follow us

500

Circle us

100
OBEN